Samstag, 25. Mai 2024

Forum

Neue Ebay-Gebühren ab 01.07.03 - Diskussion
Letzter Eintrag 23 Aug 2007 02:04 von AB-Quäler. 26 Antworten.
AddThis - Bookmarking und Sharing Button Druckerfreundlich
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Sortieren:
VorherigeVorherige NächsteNächste
Sie sind nicht autorisiert, um eine Antwort zu erstellen.
Seite 1 von 212 > >>
Autor Nachrichten Informativ
mercyBenutzer ist Offline
User des AB seit 05/2002
kein Mitarbeiter der Programmierer !!!
Powerschreiber
Powerschreiber
Posts:9147


--
04 Jun 2003 02:26
    Die neue Preisstruktur ab dem 1. Juli 2003

    Ebay ändert zum 01.07.2003 grundlegend die Preisstruktur.
    Grund hierfür ist die Tatsache, dass in Zukunft die Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer) bei Ebay fällig wird.

    Die genauen Preise entnehmt Ihr bitte dieser Seite !!!
    Moin & Gruß Heinz-G.


    Humor und Geduld sind die Kamele, mit denen ich durch jede Wüste komme


    Meine Aussagen stellen keine verbindliche Rechtsberatung oder Rechtsdienstleistung dar. Sie geben lediglich meine Meinung wieder.
    kuniBenutzer ist Offline
    Ganz neu hier
    Ganz neu hier
    Posts:


    --
    05 Jun 2003 09:50
    Tja, dann wird bei ebay der Gewinn ja noch höher ausfallen.

    Erhöhungen um teilweise 100% und mehr ist ja echt toll.

    Sofort Kauf Option statt 0,05 € jetzt 0,10 € also das Doppelte.

    Wer zahlt das noch??
    Gibt es ein Leben vor dem Tod ?
    p.schulteBenutzer ist Offline
    Veteran Member
    Veteran Member
    Posts:1322


    --
    05 Jun 2003 10:25
    Ich glaube ich wechsel das Auktionshaus, es gibt ja noch andere. Denn das ist doch nicht mehr normal mit ihren Preisen, wenn man lesen muss das die fast 100% Gewinn gemacht haben.
    Ich werde mir den AB 3.0 wohl auch nicht mehr zulegen, falls er denn noch kommt

    TheoBenutzer ist Offline
    Ich fing als Kind an
    Ganz neu hier
    Ganz neu hier
    Posts:


    --
    05 Jun 2003 05:02
    Zu diesem Thema eine weitere Meldung http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,...60,00.html
    Beste Grüsse
    Theo
    Mein Forum
    Mein Service
    Short-PriceBenutzer ist Offline
    Ganz neu hier
    Ganz neu hier
    Posts:


    --
    05 Jun 2003 05:51
    @p.schulte

    Ich habe auch schon mittlerweile darüber nachgedacht das Auktionshaus zu wechseln, denn was eBay hier wieder treibt ist absolute Abzocke.
    Aber wohin wechseln? Zu Ricardo und Co? Die hatten nach meiner Recherche viel zu wenig User und schaute man in die einzelnen Kategorien ist das Bietverhalten ehr mager.
    Oder kennst du eine echte Konkurrenz zu eBay?

    Die Frage stellt sich dann allerdings auch mir ob sich der neue AB 3.0 mit anderen Auktionshäusern verträgt und sich die Anschaffung wirklich lohnt.

    Grüße
    Dirk
    p.schulteBenutzer ist Offline
    Veteran Member
    Veteran Member
    Posts:1322


    --
    05 Jun 2003 07:49
    Hallo Short-Price,
    ich kenne im Moment nur Feininger.de, denn Yahoo gehört jetzt wohl auch zu eBay.
    Aber ich denke die anderen im Forum werden uns weitere nennen.
    Zur Not verkaufe ich über den Heissen Draht Online, da wird zwar nicht geboten, aber wenn man nicht zu teuer ist, wird man da bestimmt auch seine Sachen los. Denn zum Festpreis geht das bei eBay ja genauso.

    TheoBenutzer ist Offline
    Ich fing als Kind an
    Ganz neu hier
    Ganz neu hier
    Posts:


    --
    05 Jun 2003 07:52
    Yo Dirk,
    bin mir nicht sicher ob du mich jetzt angesprochen hast. Also ich habe mich noch nicht anderweitig umgesehen, was aber nix heist. Mein größtes Problem ist Zeit, aber grundsätzlich sollte man sich schon umsehen, wie im richtigen Leben halt. Ich halte nicht viel von dieser E-Bay Mnokultur. Ich glaube ich werde mich mit erst mal mit meinen No Sellers in andere Häuser begeben. Dort werde ich dann einen supergünstigen Bonanza Sale starten. Weg mit dem Zeug. Klingt ein wenig unfair, aber so isses nun mal. Gewinn scheint man auf E-Bay zu machen. Noch!!
    Mal schauen.
    Gruß
    Beste Grüsse
    Theo
    Mein Forum
    Mein Service
    p.schulteBenutzer ist Offline
    Veteran Member
    Veteran Member
    Posts:1322


    --
    05 Jun 2003 08:01
    Bin schon am suchen !!!
    Jetz geht es eBay an den Kragen.
    Hier mein erster Fund:
    http://www.centauction.com/auction/index.php

    Gebühren:

    Das Einstellen von Auktionen ist grundsätzlich kostenlos.
    Gebühren werden nur für den Verkauf und für Sonderleistungen erhoben.

    Verkaufsprovision:
    erzielter Verkaufspreis zwischen 1,00 - 1000,00 Euro = 3%
    erzielter Verkaufspreis ab 1001,00 Euro = 2%

    Sonderleistungen:
    Fettschrift: 0,50 Euro
    Textmarker 1,00 Euro
    Top-Kategorie (Einblendung auch auf Startseite) 5,00 Euro
    2. Bild 0,50 Euro
    3. Bild 0,25 Euro
    Die Kosten für Sonderleistungen werden bereits beim Einstellen der Auktionen angezeigt. Die Verkaufsprovision errechnet sich aus dem Verkaufserlös.

    Hier mein 2. Link !!!!!!!!!!
    http://www.auktionato.de/cgi-bin/fees.pl

    TheoBenutzer ist Offline
    Ich fing als Kind an
    Ganz neu hier
    Ganz neu hier
    Posts:


    --
    05 Jun 2003 08:08
    Aha Aha Aha,...Hier,...hab ich in meinen Favoriten gefunden, kann aber nix dazu sagen.
    http://www.steigermeister.de/seite-...eigern.htm
    Beste Grüsse
    Theo
    Mein Forum
    Mein Service
    p.schulteBenutzer ist Offline
    Veteran Member
    Veteran Member
    Posts:1322


    --
    05 Jun 2003 08:37
    Hier sind die Preise von Theo´s angebotenem Link:

    http://www.steigermeister.de/seite-...eigern.htm


    Das Einstellen von Artikeln in die Plattform inkl. eines Bildes ist bei buy-n-sell.de kostenlos!
    Lediglich folgende Optionen sind gebührenpflichtig:

    Fettschrift EUR 0,10
    Textmarker (farbiger Hintergrund) EUR 0,20
    Top-Kategorie EUR 1,00
    Hochladen eines 2. Bildes EUR 0,10
    Hochladen eines 3. Bildes EUR 0,10
    Galerie (Bildvorschau in den Listenansichten) EUR 0,20
    Startseiten-Galerie (Specials) EUR 2,50


    Bei erfolgreichem Abschluss wird eine geringe Verkaufsprovision von 1% des Verkaufspreises fällig!

    Short-PriceBenutzer ist Offline
    Ganz neu hier
    Ganz neu hier
    Posts:


    --
    06 Jun 2003 04:04
    Hallo!

    Danke für eure gesendeten Links, aber da sind halt auch welche dabei wie z.B. www.centauction.com wo nichts weiter los ist.
    Glaubt ihr da lassen sich Gewinne erzielen? Es nützen ja keinem Auktionshäuser in Massen, wo aber keine bzw. nur wenige Käufer sich einfinden.
    Ich werde mir mal www.feiniger.de anschauen, da scheint schon ein wenig mehr los zu sein.

    Grüße
    Dirk
    TheoBenutzer ist Offline
    Ich fing als Kind an
    Ganz neu hier
    Ganz neu hier
    Posts:


    --
    06 Jun 2003 05:44
    Alles hat seinen Anfang
    Beste Grüsse
    Theo
    Mein Forum
    Mein Service
    MichaBenutzer ist Offline
    Ganz neu hier
    Ganz neu hier
    Posts:


    --
    06 Jun 2003 05:51
    Hallo
    Habe mir die Häuser ( Steigermeister,Auktionator,Centauction) angeschaut, mußte feststellen das da überhaupt nichts läuft ( sehr wenig besucher). Also da ist bei Ricardo mehr los, leider stecken die noch in den Kinderschuhen,aber das kann ja noch was werden.
    Gruß Micha
    mercyBenutzer ist Offline
    User des AB seit 05/2002
    kein Mitarbeiter der Programmierer !!!
    Powerschreiber
    Powerschreiber
    Posts:9147


    --
    06 Jun 2003 06:05
    Also ehrlich Leute, wo liegt das Problem?
    Nicht, das ich etwas zu verschenken hätte aber man kann das Ganze auch etwas anders sehen.
    Wer ein Gewerbe angemeldet hat sollte sich selbstverständlich die Nettopreise ansehen und nicht die Bruttopreise. Wer noch kein Gewerbe angemeldet hat sollte spätestens jetzt überlegen dies zu tun. Eine Gewerbeanmeldung bringt schließlich einiges an Vorteilen mit sich.
    Und dann sehen die Preise ja schon etwas freundlicher aus. Einige Sachen sind dann nämlich plötzlich günstiger.
    In Zusammenhang mit der Möglichkeit Nachkommastellen als Preis einzugeben wird das einstellen von einem Artikel mit einem Startpreis von 1,99 EURO nämlich 22 Cent kosten, früher 40 Cent.

    Sicher, bei den höheren Startpreisen ab 25 Euro wird es leider drastisch teuerer.

    Und: Es gibt keine Alternative zu eBay !
    Denn hier sind die Käufer und die entscheiden, zumindest jetzt noch, wo wir verkaufen müssen.
    Also Ar***backen zusammenkneifen und durch.
    Moin & Gruß Heinz-G.


    Humor und Geduld sind die Kamele, mit denen ich durch jede Wüste komme


    Meine Aussagen stellen keine verbindliche Rechtsberatung oder Rechtsdienstleistung dar. Sie geben lediglich meine Meinung wieder.
    NocaBenutzer ist Offline
    Ganz neu hier
    Ganz neu hier
    Posts:


    --
    06 Jun 2003 08:19
    moin,

    ich seh das wie mercy, in deutschland herrscht gewerbefreiheit, d.h. jeder volljährige kann ein gewerbe melden... das hat seine vor- und nachteile... ich denke mal die meisten schrecken vor dem papierkram zurück, aber dafür gibt es steuerberater oder programme...
    im enddeffekt siehts doch so aus das die meisten kunden bei ebay sind und bleiben werden... einige werden sich umschauen und dann doch wieder bei ebay landen... es gibt keine wirkliche alternative zu ebay das ist klar und ich persönlich denke mal das die meisten verkäufer ihre preise nicht erhöhen werden, ich jedenfalls nicht...

    Noca
    Short-PriceBenutzer ist Offline
    Ganz neu hier
    Ganz neu hier
    Posts:


    --
    06 Jun 2003 10:31
    Hallo!

    Ich sehe das nicht ganz so! Noch ist eBay "Marktführer"!, ABER das Internet ist sehr schnelllebig und so schnell wie eBay bekannt und berühmt wurde, so schnell kann es auch wieder verschwinden. Ich spreche jetzt nicht von den nächsten 3 Monaten, sondern von einem Zeitraum von 5-10 Jahren.

    @mercy
    Es sind ja nicht nur die Einstellgebühren, sondern auch die Provisionen die stark erhöht wurden. Sicher werden einige sagen, 1% mehr was solls. Ich weis ja nicht wieviel ihr verkauft im Jahr. Wenn das aber recht viel ist werd ihr euch wundern um wieviel geringer der Gewinn (aufs jahr gesehen) ausfällt.

    Noch gibt es keine echte Alternative zu eBay, das das aber so beleibt sehe ich noch nicht so, wenn die so weiter machen.

    Grüße
    Dirk
    charlieheidiBenutzer ist Offline
    Ganz neu hier
    Ganz neu hier
    Posts:


    --
    06 Jun 2003 02:56
    Hallo,
    ich habe mal eine Frage an die Gewerbetreibenden hier im Forum:

    Wie händelt ihr es ab 01.07.2003 mit den Ebay-Rechnungen, laßt ihr Euch durch Angabe der USt-ID. Nettorechnungen oder Rechnungen mit USt.?

    Wenn ich von Ebay demnächst Rechnungen mit USt. bekomme, kann ich diese doch in der Vorsteueranmeldung geltend machen. Warum sollte ich also eine Nettorechnung wünschen?

    Viele Grüße Heidi
    Heidis Schatzkiste

    Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele - (Cicero)
    mikeBenutzer ist Offline
    Ganz neu hier
    Ganz neu hier
    Posts:


    --
    06 Jun 2003 05:45
    Hallo an Alle!

    Das mit dem Gewerbe ist ja ganz gut und schön,
    aber was ist,wenn ich meine Sammlung ,egal ob Eisenbahn,Briefmarken,Ü-Eier-Sammlung usw. verkaufe?
    Dann muss ich den Umsatz doch versteuern?
    Habe aber über Jahre die Ausgaben nicht beim Finanzamt geltend gemacht,also mach ich doch erst einmal Verlust.
    Für die erzielten Gewinne muss ich Einkommensteuer zahlen!
    Und die eingenommene MWST (Umsatzsteuer)muss ich auch abführen.

    MFG
    Mike
    MFG

    Mike
    mercyBenutzer ist Offline
    User des AB seit 05/2002
    kein Mitarbeiter der Programmierer !!!
    Powerschreiber
    Powerschreiber
    Posts:9147


    --
    06 Jun 2003 07:18
    Hallo Mike,
    Wenn Dein Eisenbahnverkauf ein Privatverkauf ist und Du aber zusätzlich gewerblich verkaufst hast Du 2 Möglichkeiten:<ol><li>Du legst Dir 2 Accounts bei eBay an. Einen für Privatverkäufe und einen für gewerbliche Verkäufe.<li>Du trennst, auch in der eBay-Rechnung genau zwischen Privat und Gewerbe und erhälst auch vom FA dann nur die USt. für den gewerblichen Teil wieder erstattet.</ol>Die Frage nach dem Gewinn hat mit der USt. nichts zu tun. Der private Verkauf Deiner Eisenbahn wäre höchstens für die Einkommenssteuer interessant, wenn Du damit Gewinn erzielst. Ich glaube aber kaum und das FA wird es auch nicht nachweisen können, das Du damit Gewinn erzielst, wenn die Teile schon mehrere Jahre in Deinem Besitz sind.

    Das Geschriebene gibt meine persönliche Einschätzung wieder. Ich habe berufliche nichts mit Steuerfragen etc. zu tun. Im Zweifelsfall lieber einen Steuerberater fragen.
    Moin & Gruß Heinz-G.


    Humor und Geduld sind die Kamele, mit denen ich durch jede Wüste komme


    Meine Aussagen stellen keine verbindliche Rechtsberatung oder Rechtsdienstleistung dar. Sie geben lediglich meine Meinung wieder.
    mercyBenutzer ist Offline
    User des AB seit 05/2002
    kein Mitarbeiter der Programmierer !!!
    Powerschreiber
    Powerschreiber
    Posts:9147


    --
    06 Jun 2003 07:23
    Hallo Heidi,
    ich sehe das genau so wie Du und werde es entsprechend handhaben.
    Das einzige Argument dagegen wäre, dass man dem FA ja nicht unbedingt ein zinsloses Darlehen über den USt.-Betrag geben möchte
    Moin & Gruß Heinz-G.


    Humor und Geduld sind die Kamele, mit denen ich durch jede Wüste komme


    Meine Aussagen stellen keine verbindliche Rechtsberatung oder Rechtsdienstleistung dar. Sie geben lediglich meine Meinung wieder.
    Sie sind nicht autorisiert, um eine Antwort zu erstellen.
    Seite 1 von 212 > >>


    Tapatalk for Active Forums